Paulinengarten (Baufeld 1-3) 
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes

Kategorie:

Paulinengarten (Baufeld 1-3)

Paulinengarten (Baufeld 1-3)

Die ehemalige Brunnenschule stammt mit seinem östlichen Gebäudeteil aus dem Jahr 1897 und mit dem westlichen Gebäudeteil von 1917. Beide Bauabschnitte sind an den Fassaden noch heute ablesbar. Zunächst als Volksschule genutzt, wurde im Anschluss eine Realschule im Gebäude verortet. Als diese dann Mitte der 70er Jahre ins Schulzentrum Brühl umgezogen ist, entstand eine Grundschule, deren Schulnutzung schließlich zum Schuljahr 2016/2017 aufgegeben wurde.

Aus dem Wettbewerbsverfahren, an dem sich Architekten mit Investoren beteiligen konnten, gingen wir im Jahr 2018 als 1. Sieger hervor und planen seither die Sanierung und Umnutzung des alten Schulgebäudes und die Planung dreier Neubauten.

Die behutsame Revitalisierung des Altbaus und die Generationenverflechtung stehen bei unserem Entwurf im Vordergrund. Das ehemalige Schulgebäude wird zu einem weiterhin wichtigen, pulsierenden und ortsbildprägenden Quartiersgebäude mit 14 Wohnungen umgebaut. Der Zugang zum Gebäude wird über einen barrierefreien Zugangsweg gestaltet. Alle Etagen, von der Tiefgarage bis ins Dachgeschoss, werden mittels eines großen Aufzugs erschlossen. Das Gebäude wird zukünftig über zehn barrierefreie und somit altersgerechte Wohnungen verfügen.

Hervorzuheben sind die ehemaligen Klassenzimmer mit ihren imposanten Raumhöhen, die jeweils durch geschickte Raumanordnungen und punktuellen, baulichen Ergänzungen zu wunderschönen Loft-Wohnungen umgebaut werden.

Das ehemalige Schulgebäude wird um drei neue Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 14 Wohnungen, einer Zahnarztpraxis und einer gemeinsam genutzten Tiefgarage, ergänzt. Die drei Gebäude bestehen aus jeweils zwei Vollgeschossen und fügen sich mit ihrer zeitlosen Architektur harmonisch in die Umgebung ein. Die Fassaden der Neubauten lassen sich mit ihrer Klinkerfassade von dem dominierenden Schulgebäude einerseits inspirieren, verstecken sich dabei jedoch nicht: Ein selbstbewusstes und zeitloses Ensemble entsteht.

Auch die Neubaukonzeption führt den Grundgedanken einer seniorengerechten Ausstattung in familiengerechter Umgebung konsequent fort. Familien werden wie ältere Generationen, Paare oder Singles gleichermaßen vom Angebot unterschiedlicher Wohnraumgrößen angesprochen. Dies ist Voraussetzung für eine gesunde Durchmischung der Generationen. Das ist unser Verständnis von Zeitgeist und wird bewusst von uns gewünscht wie gefördert.

Transparenz, Offenheit, Geselligkeit und Kontaktmöglichkeiten unter den Nachbarn treten in den Vordergrund, wobei die Architektur auch Raum für Rückzug und Privatsphäre lässt. Zentrum des kleinen Quartiers wird der neu angelegte Spielplatz sein, der zwischen dem Altbau und den Neubauten korrespondiert.

Zahlen und Fakten

Paulinengarten, Bau 1-3Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes
Paulinengarten, Bau 1-3:
Ort:
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes:
Reichenbach an der Fils
Paulinengarten, Bau 1-3:
Bruttogrundfläche:
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes:
5.170 qm, 24 Wohnungen
Paulinengarten, Bau 1-3:
Planung:
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes:
2018 - 2021
Paulinengarten, Bau 1-3:
Ausgeführte Leistung:
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes:
Teilnahme am Architektenwettbewerb (1. Preis)
Paulinengarten, Bau 1-3:
Aktueller Status:
Errichtung von zwei Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage und Sanierung und Umnutzung eines ehemaligen Schulgebäudes:
Leistungsphasen 1-5, teilweise 6-8, Ausführungsplanung in Bearbeitung